Schaukasten KHM: Juliana Kálnay - Die Stadt ist nicht die Stadt

Burg Hülshoff Center for Literature  

Haus Rüschhaus
Am Rüschhaus 81
48161 Münster

Tickets from €10.00
Concessions available

Event organiser: Annette von Droste zu Hülshoff- Stiftung, Schonebeck 6, 48329 Havixbeck, Deutschland

Select quantity

Preis pro Ticket

Normalpreis

per €10.00

ermäßigt

per €5.00

Begleitperson

per €0.00

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre

per €0.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigungen: Bezieher von Leistungen nach den Sozialgesetzbüchern II und XII, Studierende (Ausnahme "Studium im Alter"), Auszubildende, Bundesfreiwilligendienst-Leistende, Angehörige im freiwilligen und sozialen und ökologischen Jahr, schwerbehinderte Menschen.

Menschen bis 18 Jahre und Begleitpersonen von Menschen mit Handicap haben freien Eintritt. In diesem Fall bitten wir darum, ein Null-Euro-Ticket zu buchen.
print@home after payment
Mail

Event information

Musik meets Text: Die Schriftstellerin Juliana Kálnay und der Musiker Lukas Schäfer kreieren gemeinsam ein musikalisches Hörbuch über eine Stadt, die nicht sie selbst ist. Sondern mehr.

Wir eröffnen den Schaukasten. Entrez, s’il vous plaît! Ab sofort zeigt das Center for Literature mehrfach im Jahr Projekte, Zwischenstände, Texte, Kunst und Konzepte, die Studierende und Lehrende der Kölner Kunsthochschule für Medien (KHM) gemeinsam mit dem Team des CfL entwickeln.

Ab 2020 dann auch in Residenzen. Den Start macht Juliana Kálnay, Schriftstellerin und künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KHM. 2017 brachte sie ihr erstes Buch heraus: Eine kurze Chronik des allmählichen Verschwindens. Diese Chronik porträtiert Menschen in einem Haus, aber auch das Eigenleben des Hauses selber. Es sind Texte, die zwischen Prosa und Lyrik hin- und herschweben; rhythmische Miniaturen, die an der alltäglichen Wirklichkeit genauso viel Spaß haben wie an den Illusionen hinter ihnen.

Oder, Stop! Bei Kálnay sind die Wirklichkeiten eigentlich immer auch schon ziemlich illusionsreich und die Illusionen wirklichkeitsgeprüft. Fürs Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe hat Juliana Kálnay aus einer einwöchigen Recherche vor Ort im März 2019 einen neuen Text entwickelt: Die Stadt ist nicht die Stadt – 80 Feststellungen. Ein Text über Bielefeld. (Wir sagen nun nichts zum Wirklichkeitsstatus von Bielefeld an dieser Stelle). Wieder sucht und findet sie, diesmal eine Stadt, die keine ist. Sie bohrt in die industrielle Geschichte, sie folgt den Legenden bis hin zu Burgen und (Vorhänge-)Schlössern, sie fragt nach Karten für Universitätsgebäude, in denen niemand sich zurechtfindet.

Für den Abend im Rüschhaus entwickelt Kálnay gemeinsam mit dem Musiker Lukas Schäfer aus ihrem Text ein musikalisches Hörbuch. Im Gartensaal lauschen wir den 80 Feststellungen, in denen sich Festes langsam verflüssigt, bis wir in Regenpfützen Goldfische sehen. Im Anschluss sprechen die Künstler*innen mit Iris Hennig (Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe) und Jörg Albrecht (CfL) und dem Publikum über Städte, Zusammenarbeiten und Sprachen zwischen Text und Musik.

In Kooperation mit dem Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe. Der Text von Juliana Kálnay entstand im Rahmen des Projekts aufgeschlagen: OWL des Literaturbüros Ostwestfalen-Lippe in Kooperation mit der Literarischen Gesellschaft Bielefeld und dem OWL-Kulturbüro.

Haus Rüschhaus

Am Rüschhaus 81, 48161 Münster, Germany   Plan route